Entlang der Weser den Urlaub verbringen

Urlaub in Deutschland wird immer beliebter, wobei hier nicht Urlaub auf Balkonien gemeint ist. Vielmehr entdecken die Deutschen die Schönheiten ihres Landes wieder und warum sollte man ins Ausland reisen, wenn man auch alles im eigenen Land haben kann? So denken viele und daher sind Urlaube an den Küsten sowie in den bergen auch sehr beliebt. Und eine weitere Form des Urlaubs in Deutschland wird zunehmend von mehr Menschen genutzt, nämlich der Urlaub auf dem Fahrrad. Dafür gibt es ja auch viele abwechslungsreiche und schöne Fernradwege, auf denen man beispielsweise entlang von Flüssen fahren kann. Auch der Weser Radweg ist einer dieser Fernradwege, der viel zu bieten hat und auf dem es nicht langweilig wird. Zudem kann beim Urlaub auf dem Fahrrad nicht nur aktiv sein und den Alltagsstress in die Pedale treten, man kann auch wieder neue Energie tanken und auch den Kopf frei bekommen. Auf dem Weser Radweg geht das auch ziemlich gut.

Auf geht es von Hann. Münden nach Cuxhaven

Die Weser entspringt dort, wo Fulda und Werra zusammen fließen. Das ist ungefähr bei Hann. Münden, wo auch der Startpunkt des Weser Radweges liegt. Von dort aus geht es dann ein Stückchen durch Hessen, dann durch Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen und auch durch Bremen fließt die Weser. Man lernt also auf dem Weser Radweg ganz nebenbei auch noch vier Bundesländer kennen und vielleicht sogar lieben. Schließlich fließt die Weser durch sehr schöne Landschaften, in die man sich schon verlieben kann. Aber auch in Städten bekommt man auf dem Weser Radweg sehr viel geboten. Dieser Fernradweg führt nämlich auch durch Städte wie beispielsweise Holzminden, Hameln, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Minden, Bremerhaven und schließlich auch durch Cuxhaven, wo der Weser Radweg endet. Ein kleiner Urlaub an der Nordsee ist so natürlich dann auch noch drin, wenn man schon mal da ist.

Radtour auf dem Weserradweg bei Hameln