Radweg Neckar – 410 km Kultur und Natur

Der Plan für unsere nächste Radtour steht. Diesmal haben wir uns den Radweg Neckar bzw. den Neckartal-Radweg zum Ziel gesetzt, richtig gehört, der Weg ist mal wieder das Ziel.

Die Fahrt soll in Villingen-Schwenningen an der Neckarquelle beginnen und wird uns nach Mannheim zur Rhein-Mündung führen. Bei maximal 650 m Höhenunterschied sollten wir zügig vorankommen, denn es sind kaum Anstiege zu erwarten. Der Radweg wird in vier Etappen unterteilt, die alle ca. 100 km Wegstrecke haben. Wir planen pro Etappe zwei Tage für die Fahrt ein und einen weiteren Tag für Stadtbummel und kulturellen Input.

Nach dem Start in Villingen fahren wir über Rottweil nach Oberndorf und übernachten dann auf einem Campingplatz in Sulz. In Rottenburg machen wir den ersten großen Zwischenstopp, ein Hostel haben wir bereits gebucht. Rottenburg ist eine der ältesten Siedlungsstätten in ganz Baden-Württemberg. Schon vor dem 13. Jahrhundert gab es hier erste keltische Siedlungen. Wir werden uns natürlich den St. Martin Dom ansehen und durch die mittelalterlichen Straßen bis zum barocken Rathaus bummeln.

Die nächste Etappe führt uns dann über Tübingen nach Nürtingen und von da weiter nach Bad Cannstatt. Das Schloss Hohentübingen und den Block-Turm in Nürtingen lassen wir uns selbstverständlich nicht entgehen. In Bad Cannstatt besuchen wir das Mercedes Benz Museum und den Stuttgarter zoologisch-botanischen Garten. Wir haben mit dieser Etappe weitere 94,5 km geschafft.

Die dritte Etappe des Radweg Neckar führt uns durch dünn besiedeltes Gebiet 102 km entlang an unzähligen barocken Schlössern über Großingersheim nach Bad Wimpfen. Danach geht es 117,5 km weiter entlang an malerischen Burgen und Schlössern nach Mannheim. Hier sind wir dann am endgültigen Ziel unserer Reise und haben jede Menge Zeit für die vielen wunderbaren Sehenswürdigkeiten dieser wunderschönen Universitätsstadt.

Radtour am Neckar